Ein Ausdruck von Räumlichkeit

Puzzle Link.
Wenn Innen zu Aussen wird

Es war einmal…Es war einmal ein bereits ausge­bau­tes Dach­ge­schoss, das Eltern von Kindern klar trennte. Diese Ausgangs­ba­sis wurde beibe­hal­ten, aber gleich­zei­tig dem Wunsch entspro­chen, eine ästhe­ti­sche und prak­ti­sche Verbin­dung zu schaf­fen, zusätz­li­che Raum­funk­tio­nen zu gewin­nen und den groß­zü­gi­gen Zwischen­raum multi­funk­tio­nell zu gestal­ten und zu einem Ort der Begeg­nung zu machen.

In einem Co-Crea­­tion Prozess mit den Auftrag­ge­bern wurde der Innen­raum zwischen „Eltern- und Kindertrakt“ mit Hilfe von Holz­ein­bau­ten in eine Art Außen­raum verwan­delt. Bestehende Giebel­wände wurden durch­bro­chen und in diesen Zwischen­raum geöff­net. Dabei wurden zusätz­li­che Rück­zugs­be­rei­che für Arbei­ten und Entspan­nung inte­griert. Sie ermög­li­chen viel­fäl­tige Ein- und Ausbli­cke in den gemein­schaft­lich genutz­ten Zwischen­raum.

Durch den nach­hal­ti­gen Baustoff Holz wurde der ursprüng­li­chen Substanz des Dach­ge­schos­ses Wärme hinzu­ge­fügt. Die Erker wurden digi­tal entwor­fen und mittels einer CNC Fräse aus klei­nen Holz­tei­len herge­stellt. Diese Elemente stel­len den „Puzzle Link“ dar, welcher aus 698 indi­vi­du­ell gefer­tig­ten Holz­stü­cken besteht. Er verbin­det Eltern mit Kindertrakt, Wohn- mit Arbeits­be­rei­chen und alte mit neuen Struk­tu­ren.

Auf der Eltern­seite wurde ein neuer Arbeits­raum und auf der Kinder­seite ein raum­ho­hes Bücher­re­gal geschaf­fen, welches durch die Puzzle-Stru­k­­tur alle Blicke auf sich zieht. Dahin­ter entstand ein Raum der Entspan­nung. Durch den “Puzzle Link“ wurde das bestehende Dach­ge­schoss zu einem Ort der Begeg­nung, der Wärme und der Viel­sei­tig­keit, in dem nach­hal­tige Mate­ria­lien und unter­schied­li­che Raum­funk­tio­nen eine wich­tige Rolle spie­len und eine große Bühne bekom­men.

Bei den Umbau­ar­bei­ten legten die Auftrag­ge­ber – die beruf­lich auf Nach­hal­tig­keit spezia­li­siert sind – großen Wert auf Wieder­ver­wen­dung vorhan­de­ner Mate­ria­len, wie zum Beispiel 120-Jahre alter Zement­flie­sen aus dem Ursprungs­ge­bäude, die einzeln abge­tra­gen und sorg­fäl­tig gerei­nigt wurden. Altes Parkett wurde zu einer Schie­be­türe im Eingangs­be­reich. Eine Wohn­raum­lüf­tung wurde nach­träg­lich einge­baut, um ener­gie­spa­rend haus­hal­ten zu können und für ein ange­neh­mes Raum­klima zu sorgen.

Der Puzzle Link ermög­licht Eltern und Kindern, sich im Alltag inner­halb der bestehen­den Struk­tur näher zu kommen und stellt gleich­zei­tig ausrei­chend Rück­zugs­orte bereit. Es wurden neue Sicht­be­zie­hun­gen und Raum­kon­fi­gu­ra­tio­nen geschaf­fen.

SERVICES

Stra­te­gie, Archi­tek­tur (Gene­ral­pla­nung)

TEAM

Andrei Gheorghe, Samina Gheorghe, Ali Asfour, Jan Kováříček

Kunde

Alice Schmidt Consulting

Fotografen

Gheorghe, Frame9

Dieses Projekt teilen

Zurück zur Übersicht